IMPULS am Sonntag: Das Fleckenbild

Bildschirmfoto 2016-01-31 um 09.24.02WAS IST DAS?                                                                   Mit ein wenig Geduld kannst Du auf dem  Bild eine Figur entdecken. Wenn Du das Bild aus einiger Entfernung betrachtest, gelingt das noch besser. Hast Du die Figur „Ross & Reiter“ erkannt? Plötzlich kommt der Aha-Effekt, die fehlenden Bildteile entstehen vor dem inneren Auge und das ganze Bild wird sichtbar. Es ist ein Phänomen: Einmal erkannt, wird die Figur immer wieder gesehen und man fragt sich, wie es kommt, dass man vorher alles Möglich gesehen hat.

Ich denke mit dem christlichen Glauben ist es ähnlich wie mit dem „Ross & Reiter“ -Bild. Wir kommen nicht mit einem fertigen Glauben auf die Welt. Ganz und gar nicht! Als Kind haben wir noch den wunderbaren Vorteil auf unserer Seite, alles so hinzunehmen wie es ist, aber auch da schleusen sich schon Fragen ein. Mit der Konfirmationszeit begegnen uns dann eine ganze Menge Fragen, aber auch mit dem kommenden Erwachsen-werden ergeben sich immer mehr Flecken auf unserer Welt- und Glaubenskarte, die für uns so keinen Sinn ergeben. Was mir in meinem Glauben und in diesem Leben weitergeholfen hat und das mit einem großen Mehrwert, waren besondere Personen. Menschen, die wunderbare Flecken hinterlassen haben. Das können Deine Eltern, Freunde und Verwandte sein. Es mögen prominente Idole oder sportlerrische Vorbilder sein. Aber auch bewegende Impulse vom Pfarrer, verlässliche Teamer, liebevolle Gesprächspartner, wertschätzende Vorgesetzte, ehrliche beste Freunde und vieles mehr sein. Auch wenn sich mir im Leben und im Glauben nicht alles erschließt und begreifen läßt, so hat Gott mir Menschen gegenüber gestellt, die mich prägen und Flecken erzeugen, die vielleicht zu einem besondern Bild werden. So wie das Bild vom Ross&Reiter, welches mich immer an Sankt Martin erinnert und die Liebe zu jedem Menschen.

In der Bibel vergleicht Paulus unseren Glauben mit einem Bild, das wir nur unklar sehen können, nach zu lesen in der Bibel: 1. Korinther 13, 12-13: „Wir sehen jetzt durch einen Spiegel ein dunkles Bild; dann aber von Angesicht zu Angesicht. Nun aber bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei; aber die Liebe ist die größte unter ihnen.“

Dass dabei die Liebe das Höchste ist, diesen Aha-Effekt wünsche ich Dir. Das Deine Flecken zu einem Bild werden, dass Dir die Liebe Gottes für Dich zeigt. Denk immer daran:                 Wir sollen Gott lieben, und seinen Nächsten wie uns selbst lieben! Mehr ist nicht nötig. Nicht für Dich und auch nicht für uns. Amen!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.