Ich, Gott und das Horrorhaus

Der Tag begann wie jeden Morgen um 8:30 Uhr, mit dem gemeinsamen Frühstück. Beim Frühstück wurde uns erzählt, was wir heute machen werden.
Um 10:00 Uhr standen wir alle fertig im Gemeinschaftsraum und machten uns auf den Weg nach Roden. Wir sind ungefähr 45 min nach Roden gelaufen, dort hatten wir 2 Stunden Zeit um die Stadt zu erkunden und auf dem Wochen Markt und in anderen Geschäften etwas zukaufen. Rückweg zum Haus dauerte etwas länger als geplant, weil wir alle mit Tüten bepackt waren. Zuhause angekommen aßen wir einen kleinen Snack und dann hatten wir Pause.

 
Am Nachmittag waren 2 Stunden Konfieinheit, in der wir uns weiter mit dem Thema „Ich“ und „Gott“ beschäftigt haben.


Zum Abendessen gab es Fischstäbchen mit Kartoffelpüree und Erbsen, danach hatten wir eine kurze Pause in der die Teamer das heutige Abendprogramm vorbereitet haben. Es war Horrorhaus, wo wir in klein Gruppen durchlaufen mussten. Unsere Teamer haben sich als Tote Kinder verkleidet und sich blutige Fleischwunden geschminkt. Als wir in dem Parcours waren, wurde eine von uns entführt und in einen anderen Raum gebracht, welche die anderen dann befreien mussten, indem sie eine Aufgabe erledigt haben. Die Räume waren gruselig gestaltet. Es hat SEHR viel Spaß gemacht! Am besten seht ihr das, in unserem kommendem Vlog.

Lilly, Lea B. und Jette

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.