Alle Beiträge von Alexander Preuß

Roderesch Tag 6 – Andächtiges Putzen

Heute Morgen startete der Tag mit einem sehr leckerem Brunch. Danach machten wir noch Gruppenfotos mit unseren Homies.

In der Mittagspause konnten wir Fußball spielen oder Armbänder knüpfen.

Anschließend putzten die Konfis und Konfi+ ihre Zimmer, denn verschiedene Rollen besuchten die Zimmer und bewerteten diese. Die Rollen waren zum Beispiel: Try-Max (Luis), Prinzessin Lillifee (Friesen), Batman (Erik), Helene Fischer (Lilly) und Heidi Klum (Lotte). Das Spiel hat sehr viel Spaß gemacht.

Nach einem super Abendessen ging es weiter mit dem Abschlussgottesdienst. Hierbei feierten wir das Abendmahl und sahen uns einen Fotorückblick unserer Freizeit an.

Zum Schluss schrieben wir uns Dinge, die wir aneinander mögen, auf Zettel, die wir auf unseren Rücken trugen.

Der Abend endete mit einer letzten verlängerten Homie-Zeit, in der wir über die zurückliegende Woche redeten und uns von unseren geliebten Homies verabschiedeten.

Zimmer Kopenhagen (Lukas)

Roderesch Tag 5 – Was sind wir? Müll.

Am Tag 5 haben wir wie immer mit dem Frühstück gestartet und dies war wieder mal sehr lecker.

Nach dem Frühstück ging es mit den Aktionen für die Konfis und für die Konfi+ weiter.
Die Konfis haben über das Abendmahl geredet und eine Reflexion über Roderesch gemacht.

Die Konfi+ haben den Brief, den sie in der ersten Konfi+ Sitzung geschrieben haben, auf gemacht und über den Inhalt gesprochen. In dem Brief waren Fragen. Jeder einzelne hat diese Fragen für sich beantwortet.
Es kam die Frage vor was wir uns für die Konfi/Konfi+ Freizeit wünschen.
Ich habe mir gewünscht, dass alle viel Spaß haben. Dieser Wunsch ist auf jeden Fall eingetroffen.
Außerdem sprachen wir noch über die Teamer Ausbildung. Danach haben wir Jaggern gespielt. Hierbei haben die Teamer sogar mit gespielt.
Beim Jaggern gibt es zwei Teams, jedes Team hat einen Eimer. In der Mitte des Spielfelds ist ein Ball. Beide Teams müssen versuchen den Ball in den Gegnerischen Eimer zu legen.
Dabei hat man als Hilfsmittel Waffen. Es gib 5 verschiedene Waffen: eine Keule, ein Langschwert, ein Schild und ein Schwert, ein Doppelschwert und eine Lanze.

Nach dem anstrengenden Jaggern gab es ein Leckeres Mittagessen von Markus. Für die Vegetarier gab es eine Reispfanne und für die anderen eine Hackfleischpfanne.

Nach dem Mittagessen haben wir das Müllsackspiel gespielt. Dabei haben die Teamer Müllsäcke angezogen.
Die Konfis/Konfi+ wurden in Teams unterteilt. Wenn ein Team einen Teamer gefangen hat musste man den Namen von seinem Team auf denn Müllsack schreiben.

Angestrengt aber frisch geduscht sind wir zum Abendessen erschienen. Nach einem leckeren Abendessen und einer kleinen Pause ging es um 19:30 zur Andacht.

Um 20:55 ging es weiter mit dem Spiel Schlag das Team.
Dort spielen die Konfis/Konfi+ gegen die Teamer. Es gab 18 kleine Spiele. Die Minispiele waren sehr abwechslungsreich.
In der Halbzeit haben die Konfis/Konfi+ geführt.
Am Ende haben die Konfis/Konfi+ gewonnen. Dies wird noch mit einer Party bis Tief in die Nacht gefeiert und am nächsten Tag können die Konfi/Konfi+ ausschlafen.

Wir Teamer hatten heute nach der Disco noch einen ganz besonderen Abendabschluss. Man wartet noch auf die Ergebnisse der diesjährigen Honig-Wette.

Vom Zimmer Rom (Luke)

Roderesch Tag 4 – Ungewöhnlicher Besuch

Neuer Tag, neuer Spaß!! Mit dem Motto ging es in Tag 4.
Nach dem Frühstück hatten wir bis 10 Uhr Zeit für uns, danach kamen unsere jeweiligen Homies zu uns auf die Zimmer und haben mit uns geredet. Währenddessen wurden große Briefumschläge vor die Türen gelegt. Damit begann unser erstes Spiel:
Früher lebten in Roderesch nur magische Wesen, doch als immer mehr Menschen Siedlungen zu bauen begonnen, fühlten sich die Wesen bedrängt und erschufen ein magisches Portal zu einer anderen Welt.
Vier davon gelangten versehentlich wieder in die Menschenwelt, kamen aber nicht wieder zurück durch das Portal.
In den Briefumschlägen befanden sich Rätsel der vier in der Menschenwelt festsitzenden magischen Wesen, die wir lösen sollten, damit sie uns auch wirklich vertrauen konnten.
Danach waren der Hutmacher Petasus, die Elfenkönigin Titania, der Zauberer Konfusius und die Schnecke Pomatia, auf unsere Hilfe angewiesen, wir sollten mit unseren Zimmerkollegen und Homies, 9 sogenannte “Token” (Plastikmünzen) mit dem Symbol, das auf unseren jeweiligen Briefumschlägen war im Haus- und Waldbereich suchen, um nachher eine verschlossene Schatztruhe mit der angeblichen Geheimwaffe darin öffnen zu können. Von sportlich geschickten bis geistig anspruchsvollen Stationen war alles mit dabei!!
Als alle Gruppen die Stationen gemeistert hatten, konnten die magischen Wesen das Drehschloss der Schatztruhe mithilfe von Positionsangaben, die die Gruppen aus den Rückseiten der Token erhielten, öffnen.
In der Truhe waren Teile eines Gedichts enthalten, die den jeweiligen Gruppen zugeordnet wurden. Durch ein Rätsel kam jede Gruppe auf die Reihenfolge der einzelnen Verse.

Um die Reise durch das Portal für die magischen Wesen zu ermöglichen, mussten diese bei einem magischen Abendessen laut vorgetragen werden. Zur Feier des Erfolgs wurde gegrillt und der Spüldienst fiel für die Teilnehmer aus.

Als Dankeschön bereiteten die Wesen uns einen traumhaften Abend mit Yoga, Hörspielen, Fotobox und vielem mehr …

Es folgten eine besinnliche Andacht und die Homie-Zeit!!

Vom Zimmer Lissabon (Lotta, Mareike)

Roderesch Tag 3 – Das parcourende Casino

Am dritten Tag unserer Freizeit ging es wieder um 8:30 Uhr mit dem Frühstück los. Danach hatten wir etwas Zeit um unsere Sportsachen anzuziehen, denn dann wurde es anstrengend. Wir sind zu einem Obstaclecours-Pacour ganz in der Nähe gegangen und mussten diesen in Teams bewältigen. Dabei wurden sogar unsere Englischkenntnisse aufgefrischt, da unser ,,Instructor” ein Holländer war und uns deshalb alles auf Englisch erklärt hat. Das war natürlich für niemanden ein Problem, da wir selbstverständlich immer in der Schule aufpassen.

Im Anschluss haben wir uns mit einem leckeren Auflauf von Markus gestärkt und hatten dann eine lange Mittagspause, da die Konfi+ auch noch durch den Parkour gejagt wurden.

In der darauffolgenden Konfi Einheit haben wir über die Themen Zusammenhalt und Teamarbeit gesprochen und uns über unsere Erfahrungen im Parcour ausgetauscht. Danach konnten wir uns noch ein bisschen ausruhen oder uns mit Spiel und Spaß beschäftigen. Um 18:30 Uhr gab es dann Abendessen, wobei uns Markus neben den normalen Broten auch noch Toast Hawaii zauberte.

Zum Abschluss des Abends haben die Teamer einen Casino-Abend vorbereitet, bei dem wir in typischen und auch eher untypischen Casino-Spielen (z.B. Black Jack oder auch Gürkchenscheibenwurf) Süßigkeiten einsetzten und gewinnen konnten.

Bevor wir uns ins Bett fallen ließen, gab es noch die tägliche Andacht und die Homie-Zeit.
Ein gelungener Tag!

Vom Zimmer Oslo (Franka und Lenja)

Roderesch Tag 2 – Drogen und Wir

Nach einem leckeren Frühstück starteten wir mit einer Konfi und Konfi+ Einheit, in der wir viel über einander lernten und unsere Gemeinschaft und den Zusammenhalt stärkten. Im Konfi-Unterricht bastelten wir Plakate, auf denen wir uns selbst vorstellten.

Die Konfi+ machten eine Teambuilding-Übung.

Nach einem erfolgreichen Morgen gab es ein herausragendes Mittagessen, bei dem Traditionen wiederbelebt wurden (Baby, es gibt Quaaaaark!). Daraufhin folgte die Mittagspause, bei der wir Fußball und Werwolf spielen konnten.

Dann ging es sportlich schmuggelnd weiter, denn wir spielten das Drogen-Spiel. Dabei ging es darum heimlich Mehltüten an der “Polizei” vorbei zu schmuggeln. Dazu versteckten wir unsere “Drogen” möglichst unauffällig an unserer Kleidung.

Gegen Abend konnten wir uns in verschiedenen Workshops kreativ austoben. Von Fritieren über Kunstprojekte bis hin zu Beauty oder Hand Lettering war alles mit dabei.

Hätten wir Abends nicht Spüldienst gehabt, wäre es noch ein besserer Tag gewesen.

Zimmer Madrid (Caro, Alina)

Roderesch Tag 1 – Anreise und Lichterdom

Heute sind die restlichen Teilnehmenden nach einer lustigen Busfahrt angekommen. Begrüßt wurden sie von der Vorfahrercrew mit unserem traditionellen Begrüßungstanz.

Nachdem die Koffer zum Haus getragen wurden, machten die Konfis einen Rundgang auf dem Gelände unseres Hauses. Danach spielten wir ein paar Kennenlernspiele.

Dabei ging es für viele Konfis/Konfi+ hoch hinaus und wir lernten uns besser kennen, da jede*r viel von sich erzählte.

Vor einem leckeren Abendessen spielten schon viele Konfis/Konfi+/Teamer*innen zusammen und beschäftigten sich mit Spielen, wie Volleyball, wobei ein Ball sogar in den Teich flog. Spoiler Warnung: Er wurde gerettet von einem mutigen Mann in weiß (nähere Informationen sehen Sie auf unserer Instagram-Seite).

Die Teilnehmenden waren schon sehr gespannt auf das Abendprogramm und konnten ihre Fähigkeiten in Sache Anschleichen unter Beweis stellen, während sie auf dem Waldboden versuchten in die Lichterdome der Teamer*innen zu gelangen. Die Siegerehrung findet natürlich Morgen statt.

Damit verabschieden wir uns von einem tollen ersten Tag in Roderesch und sagen: Gute Nacht und Bis Morgen!

Eure PR-Force

Ein schönes Farewell und eine lange Nacht

Gestern haben wir den Farewell-Gottesdienst gefeiert, um auf unsere Freizeit einzustimmen. Zuerst stellten sich unsere Forces vor und danach erfuhren unsere Konfis und Konfi+ ihre Homies. Nach dem Gottesdienst haben wir als Team noch bis in den Abend hinein unseren Anhänger bepackt.

Heute konnten wir gegen 16 Uhr nach Roderesch aufbrechen. Wir, die Vorfahrer*innen, sind nach drei Stunden angekommen und bereiten schon das Haus für die Konfis, Konfi+ und unser restliches Team vor. Als kleine Stärkung gab es bei uns als Abendessen Pizzaaaa.

Wir freuen uns schon sehr auf morgen, wenn wir endlich komplett sind und in unsere Freizeit starten können.
Mit diesem Blog verabschieden wir uns von euch und sagen: Bis Morgen!

Eure PR-Force

Paul sagt: “Hej, jeg er den nye!”

Während sich unser alter (nur ein Scherz Maik, wir haben dich immer noch lieb❤)  Jugendreferent Maik Voswinkel am 01.04.21 noch auf norwegisch mit den Worten: “Ha det!” verabschiedet hat, begrüßt uns Paul Funda, unser neuer Jugendreferent, heute am 17.06.21, auf dänisch (“Hallo, ich bin der Neue!”). 

Diese Vielsprachigkeit hat natürlich einen Grund. Das was Crejo ausmacht waren, neben den vielen tollen und engagierten jungen Menschen, immer schon eine Vielzahl von Angeboten, Programmen und Aktionen. Ein ganz zentrales Angebot war dabei immer die traditionelle Sommerfreizeit. Diese ging schon elf Mal ins schöne Knaben nach Norwegen, deshalb auch Maiks norwegische Verabschiedung. 
Mit der Stelle als Jugendreferent hat Paul nun auch die Leitung der Sommerfreizeit übernommen und hätte diese Tradition gerne fortgesetzt. Allerdings macht uns hier, wie schon so oft in letzter Zeit, die Corona-Pandemie einen Strich durch die Rechnung und wir waren gezwungen umzuplanen. Da es für das Team gar nicht in Frage kam, schon wieder auf eine Sommerfreizeit zu verzichten, musste eine Alternative her und diese heißt Dänemark, genauer Bedsted auf der Halbinsel Thy.  

Wir sind alle zuversichtlich, dass Paul der Mammutaufgabe einer spontanen Freizeitplanung an einen unbekannten Ort mehr als gewachsen ist, aber vielleicht erklärt dieser spannende Start in den neuen Job diesen Gesichtsausdruck, der “zufällig” bei der Vertragsunterzeichnung eingefangen wurde:

Aber Spaß beiseite, wir freuen uns sehr Paul als neuen Jugendreferenten bei uns begrüßen zu dürfen. Entgegen der dänischen Begrüßung ist er ja eigentlich auch nicht wirklich neu hier.
Er begleitet die Jugendarbeit schon seit 2007 ehrenamtlich und schon seit vier Jahren auch Hauptamtlich in einem Minijob. Er weiß also ziemlich genau, worauf er sich da eingelassen hat!
Klar ist, die ehrenamtlichen Teamer*innen und die Teilnehmer*innen freuen sich sehr auf Paul und die langsam wieder anlaufenden Crejo-Aktionen und sind dankbar, dass sie auch in Zukunft von einem bekannten Gesicht in den Jugendräumen und auf den Freizeiten begrüßt werden.

An dieser Stelle ein herzliches Willkommen Paul! Von Crejo und von den Gemeinden und Presbyterien von Johannes und Niederwenigern, wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und die gemeinsame Zeit!

Konfirmanden-Infoabend 2021/2022

Liebe Eltern,
Liebe angehenden Konfirmanden,

das Jahr schreitet voran und wir näheren uns mit großen Schritten dem Start des neuen Konfi-Jahrgangs.
Uns ist es immer ein großes Anliegen Sie und euch über unsere Planung auf dem Laufenden zu halten, mitzunehmen und aufkommende Fragen möglichst schnell zu klären. 

Deshalb findet wie versprochen am Dienstag, dem 13.04.2021 um 20:00 Uhr der erste Info-Abend für den neuen Konfi-Jahrgang 2021/2022 statt.  Hier werden wir Sie über die Anmeldung zur Konfirmandengruppe, Termine und Absprachen informieren und Ihnen natürlich die Möglichkeit geben Ihre Fragen zu stellen. Leider muss dieser Info-Abend auf Grund der Pandemie noch online stattfinden. 
Daher laden wir sie unter folgendem Link zu unserem ZOOM-Meeting ein.


ZOOM-Link zum Infoabend:

Thema: Konfirmandenjahr Info Abend
Uhrzeit: 13.Apr..2021 20:00 

Sie können über folgenden Link dem Zoom-Meeting beitreten:
https://juenger-westfalen-de.zoom.us/j/94337797109?pwd=eWFsaXl3MUIxRHdkcERBeGRZWGhFQT09

Alternativ können Sie über die ZOOM-App folgendem Meeting manuell beitreten:

Meeting-ID: 943 3779 7109
Kenncode: 359901


Wir freuen uns sie kennen zu lernen und auf ein spannendes Konfi-Jahr!

Ihr Konfi-Team