Archiv der Kategorie: Norwegen

HEUTE für Norwegen anmelden!

Heute um 18:00 Uhr ist es soweit. Die Anmeldung für die Norwegenfahrt 2019 wird online freigeschaltet unter: https://goo.gl/forms/Hd3oRL9YVOJFpQRr2

Für die Onlineanmeldung müßt ihr folgende Dinge griffbereit haben: Vorname, Name, Strasse, Wohnort, PLZ, Telefon und Geburtstag des Teilnehmers und die Emailadresse der Eltern!

Hier nochmal alle Infos zu kommenden Fahrt nach Knaben 

Freizeitausschreibung: Norwegen Sommerfreizeit 2019 nach Knaben

Termin: Abfahrt Sonntagabend 11.08. bis Dienstagmorgen 27.08.2019
Anmeldung: nur online unter https://goo.gl/forms/Hd3oRL9YVOJFpQRr2
Anmeldstart: Sonntag 04. November 2018 ab 18:00 Uhr freigeschaltet

Ort: Knaben (Leirskole), Norwegen
Teilnehmer: 55 Jugendliche im Alter von 13 – 17 Jahren
Leistungen: 14 Übernachtungen im Gruppenhaus Knaben, Vollverpflegung, exklusiver Reisebus, Schwimmbad, Kanus, Tagesausflüge, Team von 20 Mitarbeitern und ein vielfältiges Freizeitprogramm
Preis: 599,00 € allgemeiner Freizeitpreis
Veranstalter: CreJo ev. Jugendarbeit der Gemeinden Johannes & Niederwenigern
Leitung: Maik Voswinkel
Jugendbüro: CreJo in Johannes Kirchengemeinde
Adresse: Uhlandstr. 32 / 45525 / Hattingen
E-Mail: voswinkel@crejo.de
Telefon: 0170 8328048

Kurzbeschreibung: 2019 macht CreJo sich mit euch wieder auf den Weg nach Norwegen, in das wunderschöne Knaben. Residieren werden wir in einem Gemeinschaftshaus (Leirskole), das uns ganz alleine gehören wird und eine Menge zu bieten hat. Es ist frisch renoviert und bietet ein Schwimmbad und eine Sporthalle. In mitten von Natur, Gebirgen, Wäldern, Flüssen, Wasserfällen und Seen, lädt uns all dies zu einer Vielzahl von Aktivitäten ein: Wir werden gemeinsam Gottesdienste feiern, Gemeinschaft erleben, einladen über unseren Glauben nachzudenken und die Seele baumeln zu lassen. Außerdem erwartet uns: Kanufahren, Schwimmen, Volleyball, Fussball, Gelände- und Abenteuerspiele, Wandern, Klettern, Zelten, Basteln, Singen, Musik, Tagesausflüge an viele aufregende Orte, die euch begeistern werden. Ein -köpfiges Team wird uns begleiten und jeden Tag auf ein Neues mit Erlebnissen, Spaß und tollen Angeboten füllen. Genauso werden eigene Köche für unser leibliches Wohl sorgen. Der Kreativität und Freude sind keine Grenzen gesetzt! Wir werden uns gemeinsam vergnügen und tolle Sommerferien in Norwegen erleben.

Mehr Eindrücker und gerade visuell in unserem YouTube-Kanal. Hier der Link zu dem Norwegen-Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=_ZU_cvkRW6M

Sämtliche Angaben über Leistungen, Programme, Termine, Fahrzeiten, Preise und Reisebedingungen entsprechen dem Planungsstand vom 10.10.2018. Der Veranstalter behält sich das Recht für spätere Anpassungen vor.

wir wünschen viel Erfolg und alles Jute, dein CreJo Team.

Norwegen 2019 is calling!

Große Dinge werfen ihren Schatten voraus und nun ist es bald wieder so weit. Ab dem Sonntag 04.11.2018 ist die Anmeldung für die Norwegenfahrt 2019 freigeschaltet. Ab 18:00 Uhr könnt ihr euch online anmelden unter: https://goo.gl/forms/Hd3oRL9YVOJFpQRr2

Hier nun alle Infos zu kommenden Fahrt nach Knaben 😀

Freizeitausschreibung: Norwegen Sommerfreizeit 2019 nach Knaben

Termin: Abfahrt Sonntagabend 11.08. bis Dienstagmorgen 27.08.2019
Anmeldung: nur online unter https://goo.gl/forms/Hd3oRL9YVOJFpQRr2
Anmeldstart: Sonntag 04. November 2018 ab 18:00 Uhr freigeschaltet

Ort: Knaben (Leirskole), Norwegen
Teilnehmer: 55 Jugendliche im Alter von 13 – 17 Jahren
Leistungen: 14 Übernachtungen im Gruppenhaus Knaben, Vollverpflegung, exklusiver Reisebus, Schwimmbad, Kanus, Tagesausflüge, Team von 20 Mitarbeitern und ein vielfältiges Freizeitprogramm
Preis: 599,00 € allgemeiner Freizeitpreis
Veranstalter: CreJo ev. Jugendarbeit der Gemeinden Johannes & Niederwenigern
Leitung: Maik Voswinkel
Jugendbüro: CreJo in Johannes Kirchengemeinde
Adresse: Uhlandstr. 32 / 45525 / Hattingen
E-Mail: voswinkel@crejo.de
Telefon: 0170 8328048

Kurzbeschreibung: 2019 macht CreJo sich mit euch wieder auf den Weg nach Norwegen, in das wunderschöne Knaben. Residieren werden wir in einem Gemeinschaftshaus (Leirskole), das uns ganz alleine gehören wird und eine Menge zu bieten hat. Es ist frisch renoviert und bietet ein Schwimmbad und eine Sporthalle. In mitten von Natur, Gebirgen, Wäldern, Flüssen, Wasserfällen und Seen, lädt uns all dies zu einer Vielzahl von Aktivitäten ein: Wir werden gemeinsam Gottesdienste feiern, Gemeinschaft erleben, einladen über unseren Glauben nachzudenken und die Seele baumeln zu lassen. Außerdem erwartet uns: Kanufahren, Schwimmen, Volleyball, Fussball, Gelände- und Abenteuerspiele, Wandern, Klettern, Zelten, Basteln, Singen, Musik, Tagesausflüge an viele aufregende Orte, die euch begeistern werden. Ein -köpfiges Team wird uns begleiten und jeden Tag auf ein Neues mit Erlebnissen, Spaß und tollen Angeboten füllen. Genauso werden eigene Köche für unser leibliches Wohl sorgen. Der Kreativität und Freude sind keine Grenzen gesetzt! Wir werden uns gemeinsam vergnügen und tolle Sommerferien in Norwegen erleben.

Sämtliche Angaben über Leistungen, Programme, Termine, Fahrzeiten, Preise und Reisebedingungen entsprechen dem Planungsstand vom 10.10.2018. Der Veranstalter behält sich das Recht für spätere Anpassungen vor.

NRWGN’18-Nachtreffen, Konfi & Bartik

Die Norwegenfreizeit liegt schon einige Tage zurück und endlich ist es Zeit für das langersehnte Wiedersehen: Das Nachtreffen diese Woche beim MITTWOCH. Doch nicht nur die CreJo-Norwegen-Menschen kommen diese  Woche auf ihre Kosten. Es erwartet euch mal wieder ein fettes Programm in der Johannes-Kirchengemeinde Hattingen.
Laura und Hannah werden mit uns bartiken. Lagerfeld und Armani können einpacken gegen die beiden jungen Talente… Designd mit ihnen eure eigenen Shirts oder alles andere was so weiß ist. Bringt dafür bitte ein weißes Kleidungsstück mit!
Natürlich sind auch die Konfis wieder herzlich willkommen: Maik und sein Team haben wieder mal etwas schickes für euch vorbereitet. Im Anschluss gibt es dann mit allen zusammen leckere Kürbissuppe von Markus für 2€. Danach startet dann das Norwegen-Nachtreffen mit Fotorückblick jede Menge Spaß!  Daran darf aber natürlich jeder und jede der oder die möchte teilnehmen. Kommt einfach vorbei und feiert mit uns ein Wiedersehen beim MITTWOCH!

17:00 Uhr  Ankommen
17:30 Uhr  Begrüßung
17:35 Uhr  Bartik, Konfirmandenunterricht & Bandprobe
18:45 Uhr  Essen (2€allyoucaneat)
19:00 Uhr  Norwege-Nachtreffen

21:00 Uhr  Ende

Alle die bartiken wollen: Bitte bringt euch ein weißes Kleidungsstück (am besten eignen sich T-Shirts) mit!

Unser letzter Tag in Knaben // Norwegen 2018, Tag 14

Aloha,

heute war unser letzter komplette Tag in Knaben. Nach dem Frühstück hatten wir eine Homezone. In den Homezones haben die Zimmer mit ihren Homies Zeit, sich mit bestimmten Themen zu beschäftigen.

In dieser Homezone hatte mein Zimmer jedoch etwas Anderes vor: Wir wollten Knaben von Plastikmüll in der Natur befreien. Also hatte Rooney, unser Homie, Handschuhe und Mülltüten dabei und wir gingen direkt los. Nach 1 ½ Stunden waren zwei große Müllsack voll. Es war erschreckend, wie viel Plastikmüll der Mensch in die Natur wirft und wie schnell altes Plastik bei einer Berührung in winzige Teile zerbricht. Mir persönlich hat die Aktion erneut gezeigt, wie massiv der Mensch die Natur verschmutzt und dass wir alle mit wenig Aufwand etwas dazu beitragen können die Natur von Müll zu befreien.

Nach unserer Homezone gab es Mittagessen. Es war wieder super lecker und für jeden etwas dabei. Heute gab es Bulgur mit gefüllter Paprika und Putengeschnetzeltes (danke an die Küche).

Heute hatte ich Spüldienst. Aber Spülen muss nicht langweilig sein. Mit der richtigen Musik und einem guten Team hat man die Arbeit schnell erledigt und es macht dabei sogar etwas Spaß

Nach der Mittagspause gab es eine offene Einheit. Heute gab es in der offenen Einheit ein paar Angebote. Lönie ging mit ein paar Leuten wandern. Laut Berichten war der Ausblick und auch die gesamte Wanderung fantastisch. Eine weitere Gruppe ging in die Kapelle, um diese für den Abschlussgottesdienst am Abend herzurichten. Außerdem ging Henrike mit ein paar Leuten in die Kapelle um zu musizieren.

Mit Henrike haben wir mehrere Lieder für den GoDi am Abend vorbereitet. Es hat wirklich sehr viel Spaß gemacht. Es ist immer wieder etwas Besonderes mit Leuten, die man meistens erst auf der Freizeit kennengelernt hat, innerhalb von kürzester Zeit mehrere Lieder einzuüben und am Ende das Ergebnis zu sehen.

   

Andere Teilnehmer haben die freie Zeit einfach genutzt um schon einmal die Koffer zu packen oder sich einfach mal ein bisschen auszuruhen.

Nach der offenen Einheit gab es Abendessen.

Es schmeckte erneut sehr lecker. Aber die Stimmung war beim Abendessen anders, denn jedem wurde bewusst, dass es das letzte Abendessen in Knaben sein wird.

   

Als letzten Programmpunkt gab es den Abschlussgottesdienst. Es ist immer etwas ganz besonderes den letzten Gottesdienst mit der ganzen Gruppe in der kleinen und gemütlichen Kapelle von Knaben zu feiern. Es gab das Abendmahl, wir haben einen Freizeitrückblick gesehen und man konnte sich, sofern man es wollte, segnen lassen.

Man hat auf die letzten zwei Wochen zurückgeblickt. Knaben ist ein ganz besonderer Ort. Hier muss man sich nicht verstellen und jeder wird so akzeptiert wie er ist. Wir haben unsere Stärken und Schwächen kennengelernt. Wir sind alleine oder mit Freunden auf die Freizeit gefahren und kommen als eine Gemeinschaft zurück, wir haben neue Freundschaften geschlossen und wissen, dass wir Freunde haben, die immer für einen da sind.

Ich denke jeder wird die letzten zwei Wochen lange in Erinnerung bewahren.

Danke an das gesamte Team, die die Freizeit seit mehreren Monaten geplant hat. Es ist nicht selbstverständlich seine Freizeit zu opfern, um Jugendlichen so etwas zu ermöglichen. Die Teamer waren immer für einen da und haben auch mal Quatsch mitgemacht.

Und einen besonderen Dank möchte in an Paul Funda richten. Er ist wirklich eine sehr gute Freizeitleitung und hat sehr viel Energie in diese Freizeit gesteckt.

Morgen geht es dann los auf den Heimweg nach Hattingen. Viele sind ein bisschen traurig Abschied nehmen zu müssen, aber die letzten zwei spannenden und anstrengenden Wochen geben uns eigentlich keinen Grund traurig zu sein. Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr und auf weitere coole Aktionen von Crejo.

Und zu guter Letzt, möchte ich meinem Zimmer danken. Ihr seid einfach die Besten. Ohne euch wäre die Freizeit für mich nicht das, was sie ist.

Yannick aka. Freesie

             

Knaben 2018 – läuft bei uns!

Sonne, Wanderung und ein Elch in Knaben // Norwegen 2018, Tag 13

Die laute Musik riss uns aus den Träumen und plötzlich waren wir hellwach. Um uns herum versammelten sich die Teamer mit schrillen Kostümen und bunten Lichtern. Nach einigen Minuten feiern verließen uns Teamer und zogen zum nächsten Zimmer. Die Nacht verlief des Weiteren ruhig doch der nächste Streich ließ nicht lang auf sich warten. 

Als die Sonnenstrahlen uns wach kitzelten machten wir uns auf den Weg zum Frühstück. Die Tische standen nicht wie gewohnt im Speisesaal sondern waren verschwunden also mussten wir uns auf den Weg machen die Tische zu suchen und letztendlich fanden wir sie in der Turnhalle vor. Das Frühstück stärkte uns sehr für den darauf folgenden Programmpunkt. 

   

Denn wir machten uns auf dem Weg zu einem der vielen schönen Bergseen die Knaben sehr bereichern. Wir wanderten über grüne Wiesen hinweg durch Sand und mussten so manch eine Quelle überqueren. Die frische Luft wehte uns um die Ohren doch die Sonnenstrahlen hielten uns warm. Der Duft der umstehenden Bäume setzte sich in unseren Nasen ab. Auf ein Mal wurde die Gruppe still und alle schauten gespannt in die Weite, da ein Elch in der Ferne auftauchte.

      

Nach der anstrengenden Wanderung zum Bergsee begaben sich manche in den kalten See, der umgeben von hohen Felsen war. Das Wasser war kalt und die Wellen lagen flach im Wasser und wiegten sich im Wind. Um das Mittagessen rechtzeitig zu erreichen begaben wir uns auf den Rückweg. 

      

Nach der Anstrengung tat das Essen uns besonders gut. Schon während des Essens zogen dunkle Wolken auf. Der Regen prasselte auf den Asphalt unserer Herberge und der Wind wurde kälter. Noch während die dunklen Wolken über Knaben lagen spielten wir das altbekannte Putzspiel. In diesem geht es darum, dass jedes Zimmer sein Reich so gut wie es nur geht gestaltet und aufräumt. Vier verschiedene Teamer testeten die Sauberkeit und Gastfreundlichkeit der einzelnen Zimmer.

  

Als es Abend wurde hörte es auf zu regnen und der Wind wiegte die Blätter. Wir beschlossen eine Wanderung mit den Ü18ern zu machen. Schon während wir die Felsen Norwegens bestiegen ließen die Sonnenstrahlen nach. Oben angekommen verabschiedete sich die Sonne von uns und es wurde kälter. Wir genossen einen Moment der Stille, als die letzten Strahlen untergingen, etwas später begaben wir uns wieder auf den Rückweg.

  

Als wir unsere Herberge erreichten, leuchteten nur noch die Lampen und Knaben lag ruhig und still da.

Isabel-Sofie und Anna

Knaben 2018 – läuft bei uns!

Ein toller Tag in Knaben // Norwegen 2018, Tag 12

Was ein Tag! Er war zwar körperlich nicht sehr anstrengend, aber dafür mussten wir als Zimmer, sehr viel proben, denn das alljährlich bekannte Knaben Happening stand an. Morgens bekamen wir also eine offene Einheit um die uns zugelosten TV-Formate kreativ, als Theaterstück umzusetzen.

  

Nach dem Mittagessen traten wir dann in dem Duell „Schlag das Team“ gegen die Teamer an. Wir traten in folgenden Disziplinen an: Völkerball, Wettmalen, Schnecken essen, British Bulldogs und noch vielen weiteren. Natürlich gewannen wir als Teilnehmer haushoch – nicht. Letztendlich hatten wir Spaß und das ist das einzige was zählt.

          

Danach stand das Knaben Happening an, bei dem alle ihre eingeübten TV-Formate vorführten. Wir haben sehr viel mit und über andere gelacht. Auch, wenn das Wetter nicht so 100%ig mitgespielt hat war es ein sehr schöner und erlebnisreicher Tag.

  

Auf das die nächsten zwei Tage auch so schön werden.

Leo, Hannah

Knaben 2018 – läuft bei uns!

 

Streiche, Sport und Schillerei // Norwegen 2018, Tag 11

Nachdem wir uns gestern über die Nachricht bis 10 Uhr ausschlafen zu können gefreut hatten, wurden wir zimmerweise mitten in der Nacht geweckt. In zweier bis dreier Gruppen mussten wir das Horrorkrankenhaus durchqueren. Mit hohem Adrenalinpegel ging es danach zurück in die Betten, in denen wir dann doch noch einige Zeit schlafen konnten. 

 

Auch ein kleiner Streich der Teilnehmer stand auf dem Plan. Zuvor in der Turnhalle versammelt, liefen wir gemeinsam im Entenmarsch zum Frühstück ein.

  

Als ersten Programmpunkt kämpften wir in Zimmerteams im Schwimmbad in verschiedenen spielen wie Eierschwimmen, Ringetauchen, und Völkerball gegeneinander. 

  

Schon sportlich eingestimmt begannen am Nachmittag die BundesKNABENspielen. Alle Teilnehmer wetteiferten ehrgeizig in originell abgewandelten Disziplinen um die beste Leistung. Besonders viel Spaß machte der Weitsprung Schwimmflossen, ein Hindernissparkour im Sand und der Teebeutel-Weitwurf.

      

Um den Abend ruhig ausklingen zu lassen, spielten wir ein zum Nachdenken anregendes Spiel bei dem wir über unseren Glauben und unsere Zukunft in Gespräch kamen.

         

Wir freuen uns auf viele weitere tolle Momente,

Charlotte, Wiebke und Johanna

Knaben 2018 – läuft bei uns!

Zeitreise in Knaben // Norwegen 2018, Tag 10

Er begann nicht ganz normal mit dem Frühstück und Co., denn wir versteckten uns alle kurz vor 0 Uhr im Zimmer von Jule Staar, da diese heute Geburtstag hat. Nachdem die Überraschung gelungen war, die Luft in dem Zimmer verschlechtert wurde und reichlich gesungen wurde, begaben sich alle wieder auf ihr Zimmer um zu schlafen.

Dann standen auch alle ein paar Stunden später auf um regulär zum Frühstück zu gehen. Nach dem Frühstück ging es in die zweite Homezone dieses Jahres, um den gestrigen Gottesdienst zu besprechen.

Danach gab es Mittagessen und im Anschluß konnte man entweder Angeln gehen oder Spiele in der Schule spielen. Da im vorherigen Jahr viele Fische gefangen wurden, gingen wir auch dieses Jahr von einer gleich großen Ausbeute aus. Wir fingen innerhalb von 2,5 Stunden sage und schreibe 4 Fische! 😉

      

Nachdem dann alle wieder in Knaben und fertig mit jeglichen Spielen waren bereitete man sich auf das Gala-Dinner vor. Sehr stressig aber schön! Jumpsuits, Fliegen, Krawatten, weiße Hemden und schöne Kleider wurden ausgepackt. Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen warfen sich schnellstmöglich in Schale. Da dieses Jahr aber das 10-jährige Juhubiläum ist, war das Gala-Dinner nicht ganz normal. Ein Forschungsteam begrüßte jedes Paar und ließ diese zu ihrem Tisch bringen.

  

Als sich dann alle an ihren Tischen zurecht gefunden hatten, begannen wir eine Zeitreise, bei der das Überleben aller Teilnehmer nicht ganz garantiert war. Schließlich wurde die Zeitmaschine noch nie mit so einer großen Menschenmenge betrieben. Glücklicherweise klappte aber alles und wir reisten in die Steinzeit, wo wir nicht nur zwei Höhlenmenschen und einen waschechten Dino trafen, sondern auch unsere Vorspeise bekamen.

  

Im Anschluss reisten wir ins Mittelalter. Da wurde uns dann die Hauptspeise aufgetischt und wir konnten einen spannenden Ritterkampf, um eine holde Maid, hautnah beobachten.

   

Zu guter letzt reisten wir dann in die 70er, wo wir auch noch drei Hippies trafen. Diese brachten uns neben unserem Nachtisch auch noch ein wenig „Urin der Liebe“ zu trinken. Damit war das Gala-Dinner dann auch beendet.

         

Viele zogen sich nun schnell wieder gemütliche Sachen an, da es zum Abschluss des fabelhaften Tages noch in die Disko ging. So tanzte man bis in die Nacht um dann erschöpft und glücklich schlafen zu gehen.

  

Markus Jost

Knaben 2018 – läuft bei uns!

Halbzeit in Knaben // Norwegen 2018, Tag 9

Um 6:30 Uhr klingelte der Wecker für die Hälfte der Teilnehmer, die am Abend zuvor zu den Hütten gewandert war, während die zuhause gebliebene Hälfte sich noch Tief und fest schlummernd im Land der Träume befand.

      

Nachdem die Hüttenwanderer 1,5 Stunden später wieder an der Leirskole ankamen und die Anderen (natürlich ganz sanft) weckten, gab es Frühstück für alle!

Weiter ging es mit einem Sixpack, bei dem man zwischen den Aktivitäten Kanu fahren, Volleyballspielen, Raketen bauen, auf dem Hof Chillen, Basteln und Musik machen entscheiden konnte, wobei die letzten beiden gestrichen bzw. Verschoben wurden.

        

Neben dem Kanu fahren wurde am See auch eine Wasserschlacht veranstaltet, unter der vor allem Teamerin Luisa leiden musste.

Die Raketen, die in der Mittagspause gestartet wurden, flogen bis zu 300 Meter hoch und segelten seicht mit kleinen Fallschirmen wieder auf den Boden zurück.

Volleyball wurde draußen auf dem Sand gespielt, weil weiterhin, wie die letzten beidenTage zuvor auch, super Wetter war.

Beim Hofchillen wurde Schlaf nachgeholt und ebenfalls nochmal richtig die Sonne genossen.

Nach einem leckeren Mittagessen aus Klößen, Brokkoli und Gulasch, wurden die U18 & Ü18 Teilnehmer in Teams aufgeteilt um die Werwölfe von Düsterwald als Geländespiel zu spielen.

     

Über 3 Stunden später dann gab es Abendessen, bei dem mit Toast-Hawaii Südsee Atmosphäre im sonst so kaltem Norwegen aufkam.

     

Statt einer Andacht gab es in der Knaben Kapelle sogar einen Gottesdienst kurz vor Mitternacht hatten dann die Gewinnerinnen eines Minispiels der Knaben Kirmes einen kleinen Mitternachtssnack und für eine Teilnehmerinnen wurde zu Geburtstag gratuliert

Alissa

Knaben 2018 – läuft bei uns!

Sonne in Knaben! // Norwegen 2018, Tag 8

Heute durften wir ausschlafen. Endlich mal mehr als sechs Stunden Schlaf. Dieser wunderschöne Tag begann nämlich mit einem Brunch von 10 – 13 Uhr. Das nutzten viele aus und schliefen fast bis Mittags. Nach einem ausgiebigen Frühstück mit Würstchen, Rührei, Bacon, Pancakes und vielem mehr ging es für die meisten an die frische Luft, denn zum ersten Mal seit langem schien in Knaben die Sonne.

Dies wurde ausgenutzt und wir machten uns auf zu den Wasserfällen, die ca. 5 – 10 Minuten von der Leirskole entfernt sind. Wie in den Jahren davor hatten wir alle sehr viel Spaß im Wasser und somit wurde dieses Abenteuer zu einem Highlight von vielen.

     

Nach einer kurzen Verschnaufpause mit Essen, bestehend aus Tortellini, hieß es dann für einige „Auf ins nächste Abenteuer“, denn zusammen mit der Ü18-Fahrt ging es ca. mit der Hälfte der Teilnehmer zu den Hütten. Diese liegen an einem kleinen See mit einem wunderschönen Ausblick auf die Berge.

Die hier verbliebenen Teilnehmer spielten norwegisches Verstecken und entspannten bei einem Filmabend mit dem Film „Der Schuh des Manitu“.

  

Somit verabschieden wir uns und wünschen den Abenteurern bei den Hütten eine angenehme und nicht all zu kalte Nacht.

Jule und Hannah <3

Knaben 2018 – läuft bei uns!