Schlagwort-Archive: Norwegen

Norwegen 2019 is calling!

Große Dinge werfen ihren Schatten voraus und nun ist es bald wieder so weit. Ab dem Sonntag 04.11.2018 ist die Anmeldung für die Norwegenfahrt 2019 freigeschaltet. Ab 18:00 Uhr könnt ihr euch online anmelden unter: https://goo.gl/forms/Hd3oRL9YVOJFpQRr2

Hier nun alle Infos zu kommenden Fahrt nach Knaben 😀

Freizeitausschreibung: Norwegen Sommerfreizeit 2019 nach Knaben

Termin: Abfahrt Sonntagabend 11.08. bis Dienstagmorgen 27.08.2019
Anmeldung: nur online unter https://goo.gl/forms/Hd3oRL9YVOJFpQRr2
Anmeldstart: Sonntag 04. November 2018 ab 18:00 Uhr freigeschaltet

Ort: Knaben (Leirskole), Norwegen
Teilnehmer: 55 Jugendliche im Alter von 13 – 17 Jahren
Leistungen: 14 Übernachtungen im Gruppenhaus Knaben, Vollverpflegung, exklusiver Reisebus, Schwimmbad, Kanus, Tagesausflüge, Team von 20 Mitarbeitern und ein vielfältiges Freizeitprogramm
Preis: 599,00 € allgemeiner Freizeitpreis
Veranstalter: CreJo ev. Jugendarbeit der Gemeinden Johannes & Niederwenigern
Leitung: Maik Voswinkel
Jugendbüro: CreJo in Johannes Kirchengemeinde
Adresse: Uhlandstr. 32 / 45525 / Hattingen
E-Mail: voswinkel@crejo.de
Telefon: 0170 8328048

Kurzbeschreibung: 2019 macht CreJo sich mit euch wieder auf den Weg nach Norwegen, in das wunderschöne Knaben. Residieren werden wir in einem Gemeinschaftshaus (Leirskole), das uns ganz alleine gehören wird und eine Menge zu bieten hat. Es ist frisch renoviert und bietet ein Schwimmbad und eine Sporthalle. In mitten von Natur, Gebirgen, Wäldern, Flüssen, Wasserfällen und Seen, lädt uns all dies zu einer Vielzahl von Aktivitäten ein: Wir werden gemeinsam Gottesdienste feiern, Gemeinschaft erleben, einladen über unseren Glauben nachzudenken und die Seele baumeln zu lassen. Außerdem erwartet uns: Kanufahren, Schwimmen, Volleyball, Fussball, Gelände- und Abenteuerspiele, Wandern, Klettern, Zelten, Basteln, Singen, Musik, Tagesausflüge an viele aufregende Orte, die euch begeistern werden. Ein -köpfiges Team wird uns begleiten und jeden Tag auf ein Neues mit Erlebnissen, Spaß und tollen Angeboten füllen. Genauso werden eigene Köche für unser leibliches Wohl sorgen. Der Kreativität und Freude sind keine Grenzen gesetzt! Wir werden uns gemeinsam vergnügen und tolle Sommerferien in Norwegen erleben.

Sämtliche Angaben über Leistungen, Programme, Termine, Fahrzeiten, Preise und Reisebedingungen entsprechen dem Planungsstand vom 10.10.2018. Der Veranstalter behält sich das Recht für spätere Anpassungen vor.

Ü18 Norwegen Revival Fahrt

Hallo zusammen, nächstes Jahr 2018 fahren wir das 10te Mal nach Knaben in Norwegen. JUBILÄUM!!!! Das soll auch ein wenig besonders sein und gefeiert werden. Daher gibt es eine kleine Ü18 Fahrt an unseren magischen Ort. Neben der normalen Jugendfreizeit werden ca. siebzehn Ü18 Personen die Chance bekommen ihren Urlaub mit Maik Voswinkel als Ü18 Freizeitleitung zu verbringen.

17 Plätze sind nicht viel das ist klar, denn wahrscheinlich haben darauf viele Bock. Wer wie einen Platz bekommen kann, werden wir bei einem Vortreffen klären. Also, jeder der interessiert ist merkt sich den Termin: Vortreffen am FREITAG 08.12.2017 um 20:00 Uhr in der Pop Akademie (Witten, Ruhrstrasse 48)

Wir werden ebenfalls mit einem Reisebus dahin fahren (12.08. – 28.08.2018) und im roten Clubhaus an der Strasse unterkommen. Das Ganze wird 500,00€ kosten und ist vor allem nur für ehemalige Teilnehmer gedacht, die mindestens einmal an einer der Jugendfreizeiten zwischen 2009-2017 teilgenommen haben. Hier ein paar Impressionen aus den letzten Jahren:

   

Wir freuen uns auf das Vortreffen und die Fahrt nächstes Jahr nach Knaben. Es wird spannend, anders und doch heimisch. Bei Fragen einfach an Maik wenden: voswinkel@crejo.de oder 0170 8328048

Bis dahin viel Segen und alles Liebe, dein CreJo Team.

Norwegen Freizeit 2018 Informationen

Im nächsten Jahr gibt es das große Jubiläum. Zum 10. Mal fahren wir nach Norwegen in die Leirskole in das magische Dorf Knaben. Vom 12.08. bis 28.08. heißt es in 2018 wieder Jugendsommerfreizeit. Alle Infos dazu findet ihr in dem Dokument hier links. Ingesamt nehmen wir 56 Jugendliche im Alter von 13-17 Jahren mit. Das Ganze kostet 570,00€ und ist inklusive allem!!! Wirklich jeder zwischen 13 und 17 Jahren darf mit fahren und somit soll für jeden auch die gleiche Chance bestehen. Falls noch weitere Fragen offen sind stehen wir euch selbstverständlich jeder Zeit sehr gerne zur Verfügung unter Email: info@crejo.de oder Telefon: 0170 8328048

Hier ist der offizielle Norwegen Freizeit Trailer, da bekommt ihr schon mal einen guten Eindruck was euch so erwartet.

Also, viel Erfolg und wir freuen uns schon riesig auf die neue Gruppe. Knaben is calling. Blessings and cheers vom CreJo Team.

Infos zur Norwegen Freizeit 2018

 

Im nächsten Jahr gibt es das große Jubiläum. Zum 10. Mal fahren wir nach Norwegen in die Leirskole in das magische Dorf Knaben. Vom 12.08. bis 28.08. heißt es in 2018 wieder Jugendsommerfreizeit. Alle Infos dazu findet ihr in dem Dokument hier links. Ingesamt nehmen wir 56 Jugendliche im Alter von 13-17 Jahren mit. Das Ganze kostet 570,00€ und ist inklusive allem!!! Die Anmeldung findet einheitlich am Sonntag den 12.11.2017 ab Punkt 20:00 Uhr statt und zwar mit einem Anmeldeformular auf dieser Homepage. Es wird am besagten Tag um acht Uhr ein Online-Formular mit allen Personendaten (Name, Anschrift, Geburtstag, Email, Telefon) erscheinen, dass ihr online ausfüllt und dann abschickt. Nur dieser Anmeldeweg wird akzeptiert und es gibt keine vorab Reservierungen. Für jeden soll die gleiche Chance bestehen. Falls noch weitere Fragen offen sind stehen wir euch selbstverständlich jeder Zeit sehr gerne zur Verfügung unter Email: info@crejo.de oder Telefon: 0170 8328048

Also, viel Erfolg und wir freuen uns schon riesig auf die neue Gruppe. Knaben is calling. Blessings and cheers vom CreJo Team.

#NORWEGEN: Tag 16 – Zurück in die Zukunft

Es ist Montagmorgen, 8:30 Uhr: Schnell wird gefrühstückt, die von der Küche zubereiteten Lunchpakete eingepackt und dann geht es ab auf die Zimmer. Die Koffer müssen gepackt und das Zimmer sauber hinterlassen werden.
Durch die tatkräftige Zusammenarbeit aller konnte auch das Freizeit- und Küchenmaterial bis 11:00 Uhr in die Anhängern verstaut werden.


Schnell noch ein Gruppenfoto und ab gehts Richtung Heimat. Gemischte Gefühle begleiten uns. Eigentlich will niemand von diesem wunderschönen Ort weg. Doch für viele steht auch ein neues, aufregendes Kapitel an. Und zuhause warten dann ja doch auch viele liebe Menschen  auf uns.

Pünktlich geht es dann um 16:00 Uhr auf die Fähre. Trotz Zollkontrolle durften alle aus Kristiansand mit Richtung Hirtsals in Dänemark.

Die Nacht durch gefahren und völlig erschöpft, aber glücklich und wohl auf sind wir dann pünktlich um 10:00 Uhr wieder in Hattingen angekommen. Das Ende einer legendären Freizeit und damit auch das Ende dieser Blog-Reihe.

Hinter uns liegen zwei Wochen voller Spaß und Aktion, tiefgründiger Gespräche und flacher Witze, Homezones, Geländespiele, Gottesdienste und Wanderungen. Kurz gesagt: Hinter uns liegen zwei ganz besondere Wochen voller Gemeinschaft und jede Menge „Magic Moments“.

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern, dem gesamten Team und natürlich unserer Freizeitleitung! Nach Knaben ist vor Knaben und wir freuen uns schon wieder auf das kommende Jahr.


Vielen Dank vom ganzen Norwegen-Team und vielen Dank fürs Lesen!

#NORWEGEN: Tag 15 – Ordnung, Sauberkeit und Abschiede

9:30 Uhr, der Wecker schellt. Heute konnten wir etwas länger schlafen, da es das Frühstück erst um 10 Uhr gab. Die meisten aus meinem Zimmer haben (mich einbegriffen) natürlich bis 9:58 Uhr geschlafen und sind erst dann zum Frühstück gegangen. Dort mussten wir über mit Wasser gefüllte Becher einen Weg zum Platz suchen. Ein Streich?

Nach dem Frühstück gab es eine offene Einheit. Wir konnten Teilnehmern und Teamern Komplimente auf einen Zettel schreiben. Aber die meisten haben sich bereits auf das sogenannte „Putzspiel“ vorbereitet. Die Koffer wurden gepackt und es wurde mit den ersten Aufräumarbeiten begonnen.

Nach dem Mittagessen wurde auf vielen Zimmern weiter aufgeräumt. Viele ruhten sich aber auch aus oder verbrachten die letzte Mittagspause miteinander im Gemeinschaftsraum.

Nach der Mittagspause begann dann das legendäre Putzspiel. Jedem Zimmer werden dabei zwei Bereiche im Haus zugelost, welche dann geputzt werden müssen. Alle stürmten los und säuberten die zugeordneten Bereiche. Wichtig ist dabei Teamarbeit, Koordination und Geschick. Wenn beide Bereiche von einem Teamer als „sauber“ abgenommen wurden darf man im eigenen Zimmer beginnen. Wichtig ist dabei die Sauberkeit des Zimmers, aber auch die Ordnung und Dekoration. Alle Zimmer räumten auf und aus allen Bereichen des Hauses wurden Assesoires für das Zimmer zusammengesucht. Dann kamen nacheinander sieben Teamer verkleidet in die Zimmer und überprüften alles. Jeder Teamer hatte dabei eine andere Rolle und das Zimmer musste in den Situationen improvisieren und mitspielen.

So kam es z.B., dass Max als Mitarbeiter der Spurensicherung den Tatort sichern wollte oder Luisa als Ghost Buster auf der Suche nach Geistern das Zimmer wieder verwüstete. Welches Team das Putzspiel gewonnen hat steht jedoch noch nicht fest.

 

Nach dem Abendessen ging es für alle in die Kapelle von Knaben, wo wir unseren Abschlussgottesdienst feierten. Die Andacht war sehr schön und als wir uns segnen lassen konnten, war es sehr emotional. Man hat begriffen, dass es der letzte gemeinsame Abend ist und diese tolle Gemeinschaft morgen auseinander gehen wird. Wir sind in den letzten zwei Wochen zusammengewachsen und neue Freundschaften sind entstanden. Man hat viel voneinander gelernt und konnte Sorgen und Probleme in der Heimat lassen. Niemand musste sich verstellen und man wurde von der Gruppe so akzeptiert wie man ist. Im Gottesdienst sind viele Tränen geflossen und es war einfach nur schön den letzten Abend mit der Gruppe zu verbringen. Am Ende gab es noch den Freizeitrückblick zu sehen. Man durchlebte die letzten zwei Wochen nocheinmal.

Nach dem GoDi hatten wir unsere letzte Homizeit und danach sind wir sehr schnell eingeschlafen.

Das war der letzte ganze Tag in Norwegen 2017. Man kann viele Erfahrungen mitnehmen und was bleibt ist die Erinnerung. Für mich waren es die schönsten Wochen in meinem Leben. Ich möchte mich beim ganzen Team für diese tolle Freizeit bedanken. Ohne euch könnte es so eine tolle Freizeit nicht geben. Ein besonderer Dank geht auch an Maik die Freizeitleitung. Ohne ihn würde hier nichts laufen!

Danke an alle Teilnehmer, mein Zimmer #TeamCocki und meine Freunde. Danke CreJo. Danke Gott für diese unglaublich tolle Zeit.

Norwegen 2017.

Yannick aka Freesie

#NORWEGEN: Tag 14 – Knaben-Talentshow

Pünktlich um Mitternacht beginnen 60 Leute zu singen! Eine verbotene Flurparty während der Nachtwache? Nein, ein Ständchen für unser Geburtstagskind Erik: Herzlichen Glückwunsch! Während wir uns wieder gesund schlafen, ahnen wir nicht was unsere Teamer bereits geplant haben…

 

8:30 Uhr Frühstü… äh Disko! Der Tag beginnt mit einem Essen bei Partystimmung. Im Scheinwerferlicht tanzen wir zu unseren Tischen und betrinken uns mit Kakao. Nun sind wir wach und gut gelaunt. Die beste Voraussetzung für einen schönen Tag. Nachdem wir von der Tagesleitung mit Flachwitzen bei Laune gehalten wurden, ging es in die Homezones, wo viele interessante Gespräche mit unseren Teamern geführt wurden.

Mittagspause! Neben einem rührenden Wiedersehen zwischen Lukas und seiner vor einem Jahr verlorenen Zahnbürste, wurde der Landhandel gestürmt bis die Safari-Cookies und Zimtschnecken-Lager genauso leer waren wie unsere Geldbeutel.

Am Nachmittag begannen die Vorbereitungen für die große Knaben Talentshow. Es wird fleißig geprobt, gesungen, gedichtet, getanzt und geschauspielt. Um 20 Uhr ist es endlich soweit: Es kann losgehen! Eine atemberaubende Aufführung mit gelungenen Choreografien, verblüffenden Zaubertricks und lustigen Scherzen erwartete uns. Alle geben ihr Bestes, was zu einem sehenswerten Ergebnis führt.

 

Kaum ist die Show vorbei, geht es weiter mit dem nächsten Highlight: Disko! Zweieinhalb Stunden ausgelassen Feiern und Tanzen, Limbo, Stopp-Tanz und alkoholfreien Cocktails. Der Tag endet wie er begonnen hat mit einem Geburtstag: Reinfeiern in Luisas 16ten! Ebenfalls alles Gute und herzlichen Glückwunsch! Ausgelassen und müde könne wir nun in den Schlaf fallen und uns freuen, dass wir morgen erst um 10 Uhr aufstehen müssen.

Jona

 

#NORWEGEN: Tag 13 – Hilfe, unser Bus ist krank!

Nach einer erholsamen Nacht und einem leckeren Frühstück starteten die gesunden Teilnehmer mit einem Battle gegen die Teamer in den Tag. In vielen kleinen Spielen mussten sie ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen und konnten schließlich den Sieg für sich erringen!

 

Am Nachmittag wurde dann in kleinen Gruppen die Filmportalwelt gerettet. Hier mussten wir Teilnehmer vor allem Schnelligkeit und Durchhaltevermögen zeigen. Mit Miniaufgaben und von Serienhelden angetrieben mussten unsere Spielfiguren das Spielfeld überwinden.

     

Beim Abendessen haben wir uns alle noch einmal gestärkt und uns über unseren jeweiligen Krankheitsstatus ausgetauscht.

Als Abendprogramm war eigentlich eine Wanderung für die Gesunden und eine Fahrt zu einem Wasserfall (für die Angeschlagenen) geplant. Da der Bus jedoch auch kränkelte, konnte leider nur die Wanderung stattfinden. Als Alternativ-Programm konnten wir dann zwischen Schwimmen, dem Werwolfspiel, einer Nerfschlacht, einem Kochkurs und einer Elchsafari wählen. Beendet wurde der Tag mit dem frisch zubereiteten Fisch, der gestern gefangen wurde.

Uns hat der Tag sehr viel Freude bereitet!

Helen und Wiebke

#Norwegen: Tag 12 – Ein Tag Ruhe

Um 4 Uhr wurden wir, die armen Teilnehmer, zum angeblichen Sterne gucken geweckt. Als wir rausgehen wollten, stand vor dem Eingangstor ein Sensenmann, der uns in 2er- und 3er-Teams nach draußen gelassen hat. Überall waren Grablichter aufgestellt, die uns einen Weg signalisiert haben. Somit konnte die Zombie-Apokalypse in Knaben beginnen! Wir mussten durch eine Art Parcours, der draußen auf dem Hof begonnen hat und im Gemeinschaftsraum geendet hat. Auf dem ganzen Weg waren Teamer als Zombies verkleidet und haben uns Teilnehmer erschreckt.

Um 8:30 Uhr gab es dann wie gewohnt Frühstück, wo alle sehr müde nach dieser aufregenden Nacht aussahen. Nach dem Frühstück ging es sehr entspannt weiter, weil es eine offene Einheit gab. In dieser haben viele den verlorenen Schlaf nachgeholt. Das Mittagessen war wie jeden Tag atemberaubend gut.

Nachmittags gab es ein Five-Pack. Manche waren zu Highschool Musical Musik schwimmen. Andere haben mit bayrischen Besuchern Rugby gespielt. Manche waren Wandern oder haben Gesellschaftsspiele gespielt. Die letzte Gruppe war Angeln. Beim Abendessen hat Rooney, der wohl erwachsenste Teamer, einen Turm aus Gläsern, Tellern und einer Flasche gebaut, den Maik dann zerstört hat.

    

Abends haben 57 Asssis dann Knaben übernommen und wurden in ein Casino von der School of Behavior eingeladen. Dort wurden sie dann in verschiedenen Workshops in ihrem guten Benehmen geschult. Am Ende konnte man eine sichtliche Veränderung von jedem Einzelnen sehen.

  

Die Andacht ging heute um Freundschaft und was wir davon halten. Es war eine wunderschöne Andacht von Kevin und Jaron.

Anna-Lena

 

 

#NORWEGEN: Tag 11 – Wiedersehen

Kapitel 11: Wiedersehen

Während sich die große Gruppe der jungen Abenteurer vom Kjerag herunter begab, wurde die kleinere Faulenzgruppe, die aufgrund des Filmemarathons im Gemeinschaftsraum schlief, von den Teamern geweckt.

 

Nach dem Frühstück fing die Leirskole Gruppe an, mit Bildern aus Straßenkreide, Kuchen und einer Glaube, Liebe, Hoffnung- Flagge ein Willkommen für die Kjerag Fahrer vorzubereiten. Als jeder sein Mittagessen fertig gegessen hatte, traf auch schon der Bus mit den Bergsteigern ein. Mit einer Begrüßung, als hätten wir uns seit Wochen nicht gesehen, nahmen wir die Wanderer wieder in ihre traute Unterkunft auf.

 

 

Die Mittagspause wiederum war wie jede andere: Kiosk, Landhandel und sonstige Aktivitäten hielten die Leirskole am Leben. Das Mittagsprogramm wiederum war anders. „Nehmt Schwimmsachen, Sonnencreme, Handtuch, eine Kopfbedeckung und Wechselsachen mit!“ war die Ansage von Lukas, der Tagesleitung.

Verwunderte Blicke verwirrte Blicke schwirrten über den Hof als bekannt wurde, dass wir on den Bus sollten. Doch die Antwort auf unsere Reaktion wandelte die Blicke in ein Lächeln. Es ging zum Wasserfall!

Nach einem schnellen Bild mit Teamern und Teilnehmern ging die Busfahrt los.

Ein kurzer Trampelpfad führte von der Straße zu dem Fluss, an dessen Ende sich der Wasserfall befand. Einer der Jugendlichen ging angeln, ein Teamer sammelte Pilze und andere entspannten im Wasserfall. Der Wasserfall war eine riesige Mischung aus unendlich viel Wasser und riesigen Felsen. Er erstrecke sich für mindestens 3 dutzend Meter hinter dem Abhang. Die Besucher des Wasserfalls kletterten alle die Felsen herunter und entspannten, bauten Dämme, schwammen in kleinen Seechen oder rutschten die glitschige Steiner herunter. Als es „Abfahrt“ hieß, verließen wir alle den Wasserfall und den Fluss. Die Ausbeute an Essen: Eine Bachforelle und eine große Hand voll Pfifferlinge. Alle Sachen waren gepackt und es ging wieder zurück. Dort angekommen gab es auch schon Abendessen. Das special heute: Hawaitoast. Nach einer kurzen Pause fing dann ein Hot- Seat special an: Max und Paul bekamen zusammen lustige, peinliche und knifflige Fragen gestellt. Der Abendprogrammpunkt war dann eine Fotoralley.

Die Andacht durfte natürlich auch nicht fehlen. Das Thema Heute: Die Langweiligen und Öden Dinge im Leben, die trotzdem wichtig sind.

 

Wie immer kam am Ende die Homie Zeit, welche den Tag abschloss. Was der morgige Tag bringen wird, werden wir wohl noch sehen.

Ende Kapitel 11

Jaron