Alle Beiträge von Paul Funda

NORWEGEN SOMMERFREIZEIT 2024 ⎟Infos & Anmeldung

Wir fahren 2024 wieder nach Norwegen! Die CREJO Jugendarbeit macht sich in den ersten zwei Wochen der Sommerferien wieder auf den Weg in das wunderbare Knaben nach Norwegen. Und du bist herzlich eingeladen mit uns zu kommen.

Wir fahren vom 07. bis zum 23.07.2024 nach Knaben und wiedermal erwartet uns eine wunderbare Zeit, voller Spaß und Gemeinschaft.

Wir sind ausgebucht! So schnell wie dieses Jahr ging es noch nie. Es gibt eine Warteliste, auf der du dich eintragen kannst. Sobald sich etwas in der Teilnehmerschaft bewegt, benachrichtigen wir dich: https://app.laxxo.de/anmeldung/vmp6cm

Ihr habt keinen Platz bekommen? Dann lasse dich einfach auf die Warteliste setzten. Mit etwas Glück klappt es trotzdem.

Aber was bedeutet eigentlich eine CREJO Sommerfreizeit in Knaben, Norwegen? Für uns eine ganze Menge! Seit über 10 Jahren nun ist die Leirskole, eine ehemalige Schule die nun als Selbstversorger-Jugendherberge genutzt wird, unser treues Zuhause für die 14 wunderbaren Tage, mitten in Knaben, einem kleinen Bergarbeiterdörfchen im Süden Norwegens. Umgeben von Gebirgen, Wäldern, Flüssen, Wasserfällen, Seen und vielleicht sogar dem ein oder anderen Elch, bietet sich für uns der perfekte Ort für unsere Freizeit. Und auch das Haus hat einiges zu bieten: Schwimmbad, Sporthalle, Gemeinschaftsraum, Küche, Essensaal und renovierte 6 – 8er Zimmer. 

Gemeinsam werden wir viel erleben: Kanufahren, Schwimmen, Volleyball, Fussball, Gelände- und Abenteuerspiele, Wandern, Klettern, Zelten, Basteln, Singen und überall Musik. Außerdem wollen wir gemeinsam Gottesdienste feiern, Gemeinschaft erleben und auch einfach mal abhängen.

Unser 17-köpfiges Team aus geschulten Freiwilligen wird uns auf unserer Freizeit begleiten und hält einige Überraschungen für euch bereit. Unser Küchenteam verpflegt euch mit drei Mahlzeiten am Tag und sorgt für unser leibliches Wohl. Die An- und Abreise erfolgt mit Reisebus und Fähre. Wir starten am Abend des 07.07.2024 von der Johannes Kirchengemeinde in Hattingen und werden auch dort am 23.07.2024 am Morgen wieder ankommen. Es steht also einer tollen Sommerfreizeit nichts mehr im Wege.

Die Freizeit ist für alle Jugendlichen zwischen 13 bis 17 Jahren und kostet pro Person 690,00€. Damit müssen wir auch in diesem Jahr den Freizeitpreis weiter anheben um die steigenden Kosten zu kompensieren. Diese Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen, ist aber leider unumgänglich. Uns ist es jedoch wichtig, dass kein Jugendlicher aus finanziellen Gründen zuhause bleiben muss. Deshalb bitte wir alle, für die der Freizeitpreis nicht zu realisieren ist, sich unbedingt vertraulich bei unserem Jugendreferenten Paul Funda zu melden – wir finden eine Lösung! Einfach anrufen oder WhatsApp oder Mail schreiben (‭0170 8328048‬ / funda@crejo.de).

Familien, die es sich erlauben können und unsere Jugendarbeit, die Freizeit und Familien, die sich diesen Preis nicht vollständig leisten können, unterstützen möchten, bitten wir einen erhöhten Staffelpreis in der Anmeldung auszuwählen. Das Geld wird ausschließlich für die Norwegen Freizeit verwendet und soll unser außergewöhnliches Freizeitangebot in diesen schwierigen Zeiten sichern. Sollte es Schwierigkeiten mit der Finanzierung oder allgemeine Fragen oder Rückmeldungen zur Freizeit geben, melde dich gerne einfach bei Paul Funda unter 0170 8328048 (auch per WhatsApp) oder funda@crejo.de .

Nun aber ran, ran, ran: sichere dir einen Platz für diese ganz besondere Reise! Wir freuen uns schon völlig wild auf die gemeinsame Zeit am schönsten Ort der Welt!

La oss dra til Norge!

Anmeldung unter https://app.laxxo.de/anmeldung/vmp6cm

Abschied nehmen & Dankeschön // Tag 15: Norwegen BLOG

Der Montag der Freizeit war geprägt von Aufräumen und Abschied nehmen. Bei strömenden Regen durften wir nach dem frühen Frühstück das Haus auf Vordermann bringen und die Koffer verladen. Alle haben mit angepackt und fleißig an jeder Ecke geholfen. Nach der alljährlichen Versteigerung der Fundsachen ging es dann mit dem Bus los Richtung Fähre – noch einmal durch die wunderschöne norwegische Landschaft.

Als wir nach entspannter Fährfahrt dann vom Boot rollten, ahnte noch niemand, dass unser endgültiger Abschied noch etwas hinausgezögert werden sollte: Nach wenigen Kilometern durch Dänemark musste sich unser Reisebus auf einem dänischen Rastplatz geschlagen geben. Wir hatten eine Panne und mussten die Nacht auf dem Park’n’ride-Platz verbringen. So kamen wir doch noch an unsere Übernachtung im Freien. Ein riesiges Dankeschön an der Stelle an alle Teilnehmenden die ohne Beschwerde und mit viel Verständnis die Situation akzeptiert haben. Und auch das Team hat wieder einmal bewiesen, wie gut es funktioniert. So könnten wir der ungeplanten Zusatzzeit sogar noch etwas positives Abgewinnen.

Das Ersatzfahrzeug sammelte uns dann gegen 8 Uhr von dem Parkplatz auf, sodass wir allesamt wohl behütet und froh am Abend des Dienstags an der Johannes Kirche angekommen sind.

Wir blicken stolz und erfüllt auf die vergangenen zwei Wochen. Hinter uns liegen zwei wunderbare Wochen voller Natur, Erlebnissen und Gemeinschaft. Das alles wäre nicht möglich gewesen, ohne die tollen Teilnehmerinnen und Teilnehmer und das unfassbare Team. CREJO dankt jeder und jedem von Euch! Aber wir wollen auch der gesamten Elternschaft für ihren Zuspruch und die Unterstützung danken.

Nun genießen wir die restlichen Ferien, wünschen allen hier einen tollen Sommer und zählen schon wieder die Tage bis zum nächsten Norwegen Jahr! Alle Infos zur kommenden Freizeit gibt es dann natürlich wieder hier. Ha det, Knaben!

Die Goldene Miene und der Wasserfallchill // Tag 13: Norwegen BLOG

Nach einem leckeren Frühstück trafen wir uns im Gemeinschaftsraum, wo uns verkündet wurde, dass am Abend das große KNABEN-HAPPENING stattfinden sollte. Dafür wurde für jedes Zimmer eine Serie und eine Situation ausgelost, aus denen dann ein kleines Theaterstück gemacht werden sollte. Diese Theaterstücke hießen dann zum Beispiel ,,Bibi Blocksberg macht eine Schatzsuche” oder ,,Die Simpsons halten eine Schulpräsentation”. Den Vormittag hatten wir dann Zeit, diese zu planen und zu proben.

Nachdem wir uns beim Mittagessen mit Shephards Pie stärkten, ging es für uns mit dem Bus zu den Wasserfällen, für ein sonniges ,,Wasserfall n chill”. Die Zeit vor und nach dem Abendessen wurde größtenteils zum Proben der Theaterstücke genutzt, die dann zur Primetime im Gemeinschaftsraum aufgeführt wurden. Zur Finanzierung dieser Show durften natürlich von den Teamern präsentierte Werbeunterbrechungen nicht fehlen.

Ein Highlight des Abends war der Auftritt des Teamerchors, der ein selbstgeschriebenes Lied zu Ehren unseres Busfahrers Ehrenbert zum Besten gab, da diese Norwegen-Freizeit seine letzte ist. Als Erinnerungsstück bekam er dann auch ein personalisiertes Tshirt überreicht. Das war ein wirklich schöner und spektakulärer Tag.

Gute Nacht von Franka und Lenja

Sixpack und Sundowner an der Miene // Tag 12: Norwegen BLOG

Der elfte Freizeittag begann für die Hälfte der Teilnehmer schon um 7 Uhr. Nach einer kalten aber dafür umso schöneren Nacht in den Hütten, traten wir den Rückweg zur Leirskole an. Pünktlich um 8:30 Uhr trafen wir uns dann alle zusammen im Essensraum, um dort, wie jeden Tag, ein köstliches Frühstück zu schnabulieren.
Aufgrund der nur wenig erholsamen Nacht stand dann eine Offene Einheit an, die hauptsächlich zum Schlafen genutzt wurde.

Schließlich trafen wir uns dann zu gewohnter Zeit zum Mittagessen. Und das war heute ein richtiger Genuss! Es gab Kartoffelecken, Fleisch, Bratlinge und Gurkensalat.

Als zweiter Programmpunkt wurde ein Sixpack angeboten. Neben Schwimmen, Volleyball, Merchdesign bzw. Bravodesign und Musik machen, konnte heute auch zusammen mit dem Hausvater Jan geangelt werden. Die Angler trafen dann auch deutlich später als gedacht ein, wodurch der Hot-Seat mit Louis auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden musste.

Doch natürlich hielt die Verspätung uns nicht vom Abendessen ab und so konnten wir glücklicherweise Brote und Salate genießen.

Anschließend machten wir uns auf den Weg zur Mine, um dort den Hot-Seat nachzuholen und den Abend entspannt mit Volleyball, Fußball und Spikeball zu verbringen.

Zurück in der Leirskole hielt Luke dann noch eine Andacht zum Thema „Nettigkeit”, die großen Anklang fand.

Eine gute Nacht wünschen Anne, Line und Marlene

Capture the flag, Göffelspiel und Hüttenwanderung // Tag 11: Norwegen BLOG

Der Tag startete mit einem Streich, wobei alle Stühle versteckt wurden und wir somit auf Tischen und Isomatten gefrühstückt haben. Louis ist heute die Tagesleitung und verkündete uns um 10 Uhr mit Wanderschuhen und warmer Kleidung auf dem Hof zu sein. Wir haben dann drei ereignisreiche Runden „Capture the flag“ gespielt in zwei eingeteilten Gruppen. Die erste Gruppe wurde von Alissa und die zweite von Tizian geleitet und Gewinner des Spiels wurde Team 2. Anschließend gab es Mittagessen nämlich die hoch beliebte Spinatlasagne und einen leckeren Nachtisch.

Nachdem wir alle gestärkt in die Mittagspause gegangen sind und ein kurzes Päuschen gemacht haben, konnten wir uns alle wieder um 15 Uhr auf dem Hof treffen. Diesmal sollten wir festes Schuhwerk, sportliche Kleidung, etwas zu trinken und eine Kopfbedeckung dabeihaben. Auf dem Hof mussten wir leider feststellen, dass das Besteck geklaut wurde und Elora, sowie die Polizisten Laura, unsere Hilfe bei der Suche brauchten. Das Spiel, was wir gespielt haben, heißt „Göffelspiel/Rätselspiel. Bei dem Spiel, wurden wir alle in 7 verschiedenen Gruppe eingeteilt und haben dann eine Rätselkarte bekommen, wo jeweils 6 verschiedene Orte eingekreist wurden, die wir alle besichtigen mussten. Der Schmied (Emmy) war letztendlich die Täterin des Spiels, was durch alle Hinweise und die Vermutungen der Teilnehmer festgestellt wurde.

Vor dem Abendessen wurde Luis auf dem Hot Seat mit spannenden Fragen durchlöchert. Die Küche zauberte uns heute neben dem gewöhnlichen Abendbrot, eine Gulaschsuppe und für die Veggies leckeres Gemüse mit Käse überbacken. Für den Abendprogrammpunkt kündigte Louis die Hüttenwanderung an, bei der auch viele die Chance hatten auf den Hütten zu übernachten. Leider konnten nicht alle mitkommen, weil ein paar aus gesundheitlichen Gründen eingeschränkt waren, jedoch konnten diese einen schönen Filmeabend in der Leiskole genießen.

Gute und erholsame Nacht
Luisa & Lia

Fivepack, Kirmes und offene Einheit // Tag 10: Norwegen BLOG

Der Tag heute startete wie immer mit einem leckeren Frühstück. Im Anschluss konnten wir im Fivepack zwischen fünf verschiedenen Angeboten wählen. Darunter waren z.B Kanu fahren oder Häkeln. Danach trafen wir uns zum Mittagessen, welches wie immer von unserer fantastischen Küche zubereitet wurde.

In der Mittagspause hatten dann alle die wollten, die Möglichkeit sich zu entspannen. Nach der Mittagspause haben wir uns auf dem Hof getroffen und warteten gespannt auf den nächsten Programmpunkt. Dort wurde uns erklärt, dass wir unseren Nachmittag auf der Knaben Kirmes verbringen. Auf der Kirmes gab es verschiedene Stationen wie z.B Dosenwerfen oder eine Wahrsagerin.

Am Abend kamen wir alle für den Hot Seat und das Abendessen zusammen. Nach dem Essen haben wir erfahren, dass wir unseren Abend in einer offenen Einheit selbst gestalten können. Unseren Tag haben wir dann mit einer schönen Andacht und der Homiezeit beendet.

Moritz

Brunch, Werwölfe und geschlagenes Team // Tag 9: Norwegen BLOG

Unser Tag startete heute später als normalerweise mit einem leckeren Brunch. Dabei erholten wir uns alle von dem anstrengenden und ereignisreichen Gala-Abend am Vortag. Nach dem Brunch begann unsere Mittagspause in der wir zwischen Entspannung und Aktivität wählen konnten.

Im Anschluss trafen wir uns auf dem Hof und spielten das Werwolf Geländespiel. Das Spiel basiert auf dem gleichnamigen Kartenspiel. Alle von uns waren hyped und hatten einen coolen Nachmittag. Im Anschluss haben wir uns im Essensraum getroffen, um zusammen zu essen.

Nach dem Abendessen trafen wir uns vor der Turnhalle. In der Halle erfuhren wir dann, das Schlag das Team unser Abend Programm ist. Die Stimmung war überragend und alle hatten Bock auf die Spiele. Am Ende gewannen die Teilnehmer mit einem Punktestand von 71 zu 73.

Unseren Tag haben wir mit einer tollen Andacht und einem kurzen Geburtstagsständchen für Alex beendet.

Gute Nacht, Moritz

Gottesdienst, Chaosspiel und Hochzeit // Tag 8: Norwegen BLOG

Der Tag startete für uns diesmal bereits mitten in der Nacht, als die Teamer in unsere Zimmer gestürmt kamen, laute Musik anmachten und durch ihr Geschrei alle weckten. Kurz darauf entdeckten wir Hochzeitseinladungen zu Hannahs und Lauras Hochzeit. Auf diesen wurde uns auch mitgeteilt, wer unser ,,Date” für diesen Abend war. Nachdem wir dann noch etwas schlafen konnten, startete der Tag so richtig mit einem wie immer leckeren Frühstück, sodass wir gestärkt in den Tag starten konnten.

Der erste Programmpunkt des Tages war die zweite Homezone, die sich an den Gottesdienst vom Vorabend anschloss. Es ging um Ereignisse, die prägend in unserem Leben waren und darum, Entscheidungen selbstbestimmt zu treffen. Zum anschließenden Mittagessen gab es Maccheronis mit einer leckeren Käsesoße.

Um 15 Uhr ging es dann weiter mit dem altbekannten Chaosspiel, allerdings abgewandelt in der Serien-Edition. Für dieses Spiel hatten wir allerdings nur bis 17 Uhr Zeit und der Hotseat mit Tizian folgte direkt danach, denn am Abend stand ja noch etwas ganz besonderes an. Die Hochzeitsfeier!

Zu diesem besonderen Anlass gab es ein 3-Gänge-Menü, bestehend aus einem Vorspeisensalat, Roastbeef bzw. einer vegetarische Variante aus Nuss, dazu Servietten-Knödel und Gemüse. Bevor es dann zum Nachtisch (Mousse au Chocolat) kam, fand die Trauungs-Zeremonie statt. Die Feier wurde teils gestört durch von Eistee-Rotwein betrunkene Kellner, Väter der Bräute und den Fotografen.

Nachdem dann das Dinner beendet war, ging es zur Aftershow-Party mit den DJs Lowa 25 und MagicMarkus. Die lange Partynacht mit viel Limbo wurde allerding kurzzeitig durch einen Feueralarm unterbrochen. Aber Entwarnung: Das war nur die Nebelmaschine, es konnte also weiter gehen. Am Ende des Abends wurde dann noch zur Freude aller verkündet, dass wir am nächsten Tag ausschlafen dürfen, da gebruncht wird. Das war ein langer, aufregender und wundervoller Tag.

Gute Nacht von Paula und Lenja

Cowboys, Paparazzi und Gottesdienst // Tag 7: Norwegen BLOG

Der Tag startete nicht wie immer nur mit einem leckeren Frühstück, sondern zuerst mit einem Diebstahl durch Pacco, den Plüschelch. Als wir den zum Saloon Knaben umgestalteten Essensraum betraten, teilten uns die sechs selbsternannten Besitzer des Saloons (Kai, Moritz, Manuel, Noah, Nick, Simon) bestürzt davon mit. Daraufhin folgte eine dramatische Suchaktion nach dem gestohlenen Besteck und dem Dieb, wobei Silas beides schnell in der Turnhalle fand.
Danach begann endlich das richtige Frühstück, angeleitet durch die Tagesleitung Leon, wobei jegliche Müdigkeit durch Freude über den Streich abgelöst war.

Der erste Programmpunkt war eine Fotorallye, wobei wir in den Zimmer-Teams Fotos zu den folgenden Themen machen mussten:

  • Beauty and Nerds
  • Promis unter Palmen (Paparazzis erwischen)
  • MET Gala
  • Schock der Woche
  • Norwegen Highlight
  • Zirkus

Dafür hatten wir bis 12 Uhr Zeit und zusätzlich wurden uns Requisiten gestellt. Außerdem gab es eine Tattoo-Session im Gemeinschaftsraum.
Danach gab es köstliches Thai-Curry mit Koriander-Pesto, wobei sich unsere Küche selbst übertraf.
Während der folgenden Mittagspause gab es den letzten Kiosk mit Maik, Justus, Japser und Silas, bei dem es einige versuchte Diebstähle im Knaben Saloon durch Jan gab.

Nach der Mittagspause kam es allerdings auch schon wieder zur Verabschiedung von Familie Voswinkel. Maik sprach einige letzte Worte, wobei auch ein paar Tränen flossen, und brachte uns dann zum Gruppenbild zusammen.

Danach blieb noch kurze Zeit für individuelle Verabschiedungen, bevor es mit dem zweiten Programmpunkt weiterging.
Dabei handelte es sich um ein Six Pack mit folgenden Angeboten:

  • Kanufahren (mit Tizian, Jan und Alissa)
  • Wandern (mit Gereon und Paul)
  • Armbänder machen und Häkeln (mit Elora und Laura)
  • Freizeit Bravo (mit Emmy)
  • Fußball und Volleyball (mit Luis)
  • Hütte bauen (mit Leon)

Dabei litten alle draußen Aktiven unter dem bald folgenden starken Regen, viele Aktivitäten mussten sogar abgebrochen werden. Stattdessen gab es dann die Möglichkeit, sich im warmen Schwimmbad aufzuwärmen.
Vor dem Abendessen musste Elora sich auf dem Hot Seat noch vielen spannenden Fragen stellen, wobei sich viele um ihre Haarfarben und Piercings drehten.

Zum Abendessen gab es dann Brot mit verschiedenen Salaten und im Anschluss den zweiten Gottesdienst als Abendprogramm, der die Halbzeit der Freizeit markierte. Dieser wurde von Alex geleitet und durch verschiedene persönliche Geschichten von Teamern unterstützt. Oceans durfte dabei natürlich auch nicht fehlen, wobei einige Teilnehmer dies schon gar nicht mehr mitbekamen, da sie von Alex’ beruhigender Stimme in den Schlaf gelullt wurden.
Durch grandiose Arbeit von Louis und dem Foto-Team wurde uns ebenfalls ein Zusammenschnitt der Fotos der ersten Freizeit-Hälfte präsentiert, die durch wundervolle Musik begleitet wurde.

Mia, Paula und Lara

Offene Einheit, Müllsackspiel und der Krümelkönig // Tag 6: Norwegen BLOG

Der heutige Tag begann wie üblich mit einem vielfältigen Frühstück um 8:30 Uhr.

Nach dem gestrigen A-DAY waren wir alle sehr erschöpft und die Tagesleitung Hannah kündigte uns für den Vormittag eine offene Einheit an. Wir hatten die Möglichkeit uns auszuruhen oder uns auf dem Hof, sowie in der Turnhalle zu auszutoben.

Wir trafen uns wie gewohnt wieder um 12:30 Uhr für das Mittagessen. Es gab Erbsensuppe und eine nette Gruppe tat sich zusammen, um Bananenbrot zu backen.

Nach diesem Genuss, stand um 15:00 Uhr ein neuer Treffpunkt auf dem Hof an. Wir spielten das allbekannte Müllsackspiel. Dabei versuchten die Teilnehmer in ihren Zimmerteams so viele Teamer wie möglich zu fangen, um auf ihrem Müllsack zu unterschreiben.

Aufgrund des bescheidenen Wetter wurden wir alle ziemlich nass und freuten uns vor dem Abendessen auf eine warme Dusche. Vorteilhaft war daran allerdings, dass keine Knots in der Luft flogen und wir so ohne neue Stiche davon gekommen sind.

Danach gab ein leckeres Abendessen mit einem special aus der Küche nämlich Currywurst.

Um 20:15 haben wir uns in der Turnhalle getroffen, für das anstehende Kneipen Quiz im „Krümmelkönig“. Eingeteilt in acht Gruppen gab es sechs verschiedene Kategorien, aus denen uns jeweils fünf Fragen gestellt wurden. Die Kategorien waren: Knaben, Sport, Team, Outdoor, Alltagswissen und unnützes Wissen.
Zusätzliche gab es Snacks sowie Getränke z.B. eine leckere Früchte Bowle von der Bar.

Der Tag endete wie immer mit einer entspannten Andacht, welche sich mit dem Glauben zu Gott beschäftigte.

Gute Nacht
Annie & Nele