Es war einmal… // Norwegen 2018, Tag 3

Es war einmal eine friedlich schlafende Gruppe Jugendlicher, bis die Corps zu ihrer geheimnisvollen Taufe entführt wurden. Es wurden nur diejenigen ausgesucht, die seit drei Jahren in das fabelhafte Königreich Norwegen verreisten.

Während die anderen Teilnehmer seelenruhig in den Schlafsälen schliefen, bekamen die Corps als Zeichen der Anerkennung feierlich am wärmenden Lagerfeuer eine Kette überreicht.

Am darauf folgenden Morgen verbreitete sich die freudige Nachricht der neuen Corps schnell im Schloss. Nach der ausgewogenen Mahlzeit wurden die heranwachsenden Adligen vor eine schwere Entscheidung gestellt. Von der Auswahl überwältigt entschieden sich die Jugendlichen zwischen Schwimmen in den magischen Schlosshallen, Jugger als Ausbildung der jungen Ritter, eine Wanderung über die sieben Berge, Rugby als Übung zur Verteidigung des Dracheneis oder der Herstellung von königlich prächtigem Schmuck.

  

Die stärkende Mahlzeit am Mittag bereitete die Jugendlichen auf den Kampf gegeneinander vor. Verschiedene abenteuerliche Spiele forderten die individuellen Fähigkeiten der Einzelnen. Stärke, Ehrgeiz, Teamgeist, Mut und Geschicklichkeit spielten eine besondere Rolle. Eine Chance verschont zu bleiben gab es nicht.

        

Als einen für die Seele wohltuenden Abschluss bereiteten die fleißigen Oompaloompas (aka Teamer) einen wunderschönen Gottesdienst mit dem Thema „Aufbrechen“ vor.

Mit einem Knicks verabschieden wir uns und wollen unsere Liebsten grüßen,

Sari im Ferrari
Maminka
Mamut
Fischi

Auf einen weiteren märchenhaften Tag!

Bente, Kira, Anna & Isabel

Knaben 2018 – läuft bei uns!

 

 

 

2 Gedanken zu „Es war einmal… // Norwegen 2018, Tag 3

Kommentar verfassen