Halbzeit in Knaben // Norwegen 2018, Tag 9

Um 6:30 Uhr klingelte der Wecker für die Hälfte der Teilnehmer, die am Abend zuvor zu den Hütten gewandert war, während die zuhause gebliebene Hälfte sich noch Tief und fest schlummernd im Land der Träume befand.

      

Nachdem die Hüttenwanderer 1,5 Stunden später wieder an der Leirskole ankamen und die Anderen (natürlich ganz sanft) weckten, gab es Frühstück für alle!

Weiter ging es mit einem Sixpack, bei dem man zwischen den Aktivitäten Kanu fahren, Volleyballspielen, Raketen bauen, auf dem Hof Chillen, Basteln und Musik machen entscheiden konnte, wobei die letzten beiden gestrichen bzw. Verschoben wurden.

        

Neben dem Kanu fahren wurde am See auch eine Wasserschlacht veranstaltet, unter der vor allem Teamerin Luisa leiden musste.

Die Raketen, die in der Mittagspause gestartet wurden, flogen bis zu 300 Meter hoch und segelten seicht mit kleinen Fallschirmen wieder auf den Boden zurück.

Volleyball wurde draußen auf dem Sand gespielt, weil weiterhin, wie die letzten beidenTage zuvor auch, super Wetter war.

Beim Hofchillen wurde Schlaf nachgeholt und ebenfalls nochmal richtig die Sonne genossen.

Nach einem leckeren Mittagessen aus Klößen, Brokkoli und Gulasch, wurden die U18 & Ü18 Teilnehmer in Teams aufgeteilt um die Werwölfe von Düsterwald als Geländespiel zu spielen.

     

Über 3 Stunden später dann gab es Abendessen, bei dem mit Toast-Hawaii Südsee Atmosphäre im sonst so kaltem Norwegen aufkam.

     

Statt einer Andacht gab es in der Knaben Kapelle sogar einen Gottesdienst kurz vor Mitternacht hatten dann die Gewinnerinnen eines Minispiels der Knaben Kirmes einen kleinen Mitternachtssnack und für eine Teilnehmerinnen wurde zu Geburtstag gratuliert

Alissa

Knaben 2018 – läuft bei uns!

Kommentar verfassen